Jahreshauptversammlung des Vereins Männer contra Gewalt

Der Bericht des Vorsitzenden, der Bericht des Kassiers und Satzungsänderungen waren die wichtigsten Punkte der Jahreshauptversammlung des Vereins Männer contra Gewalt. Die Jahreshauptversammlung fand in diesem Jahr zum ersten Mal in der mehr als zwanzigjährigen Vereinsgeschichte als Videokonferenz statt.

Der Bericht des Vorsitzenden über die Vorstandsarbeit konnte deutlich machen, dass es im Berichtsjahr eine Fülle von Aktivitäten gab. Ein wichtiger Baustein unserer Arbeit ist das Gruppenangebot “Gewaltfrei reden- gewaltfrei handeln”. Die beiden Gruppenleiter, Thomas Walter und Christian Schäflein konnten berichten, dass die Gruppe, die im Herbst letzten Jahres begann, coronabedingt erst im Mai diesen Jahres abgeschlossen werden konnte. Der Start einer neuen Gruppe von Männern, die konstruktive, gewaltfreie Wege zur Konfliktlösung erlernen und vertiefen wollen, verzögert sich: der Start war für den Herbst diesen Jahres geplant, aber coronabedingt haben sich nicht genügend Männer angemeldet, dass eine Gruppe mit genügender Teilnehmerzahl starten kann. Unterrichtseinheiten zum Thema “häusliche Gewalt – Wege zur konstruktiven, gewaltfreien Auseinandersetzung” brachten Schülerinnen und Schülern der 9, Klasse der Sattler-Realschule dieses Thema näher und zeigte auf, wie Männer, die in ihrem näheren sozialen Umfeld gewalttätig geworden waren, Wege aus ihrem gewalttätigen Handeln hin zu konstruktiven Konfliktlösungen finden können. Ein weiterer Schwerpunkt war die Öffentlichkeitsarbeit in örtlichen und überörtlichen Medien. Auch auf der Tagesordnung standen Satzungsänderungen, die aus aktuellem Anlass nötig wurden. So wurde in die Satzung der Passus aufgenommen, dass Mitgliederversammlungen auch als Videokonferenzen durchgeführt werden können, wenn behördliche Vorgaben Präsenzveranstaltungen nicht zulassen. Die Satzungsänderung machte es auch möglich, dass Thomas Walter zusätzlich zum Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden auch das Amt des Schriftführers übernimmt. Kassier Matthias Bünner berichtete über geordnete finanzielle Verhältnisse, die Kassenprüfer Christian Schäflein und Diyap Yesil bestätigten eine einwandfreie Kassenführung, sodass dem Vorstand Entlastung erteilt wurde. Es wurde bedauert, dass die geplante Öffentlichkeitsveranstaltung, die nach der Jahreshauptversammlung stattfinden sollte, abgesagt werden musste. Matthias Becker, Dipl. Sozialpädagoge (FH), hatten wir für diese Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Familieninformationszentrum stattfinden sollte, als Referenten gewonnen. Er ist seit 2016 Mitglied im Team der Gleichstellungsstelle der Stadt Nürnberg.Neben dem Ziel, sich für die Interessen von Frauen innerhalb der Stadtverwaltung und in der Stadtgesellschaft einzusetzen und Chancengleichheit herzustellen, werden zusätzlich geschlechtsspezifische Aspekte der Gleichstellungsarbeit für alle Menschen in den Blick genommen. Es ist geplant, diese Veranstaltung im Jahr 2021 nachzuholen, sobald Corona dies zulässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.